· 

Sola Stafette Basel; 3. Rang für den LC Basel!

Zum zweiten Mal fand die Sola-Stafette in Basel statt. Dieses Jahr bereits mit knapp 200 Teams am Start. Es war klar, das Niveau ist gestiegen und für die Verteidigung unseres 3. Ranges vom Vorjahr brauchte es gute Leistungen des gesamten Langstreckenteams des LC Basels.

Susi legte am Morgen auf der Frauenstrecke einen sauber Start hin und übergab Joost als 5. Dieser zeigte einmal mehr, dass seine Form ausgezeichnet ist und lief mit der zweitschnellsten Streckenzeit auf Platz 3 vor. Esther übernahm und behauptete sich sehr gut gegen die diversen Männer und übergab weiter an Kai. Er hatte das Vergnügen, den Gempen hochzupowern. Mit sehr wenigen Trainingskilometern in den Beinen zeigte er eine beherzte Leistung und übergab den Stab weiter an Lea.

 Lea in absoluter Topform (Düsseldorf Marathon in 2:49) startete sehr zuversichtlich auf die 12km Strecke vom Gempen nach Bubendorf. Doch dann der Schock! Nach 2km zwickte es ihr in einer Kurve massiv in Knie! Von Schmerzen geplagt lief Lea zwar tapfer die Etappe fertig, doch "nur" im lockeren Schritt, was den LCB zur Mittagspause auf Rang 4 zurückwarf mit über 8 min Rückstand auf Platz 3! Das 5. Platzierte Team zudem nun dicht auf den Fersen.

Neustart nach Mittagspause in Liestal. Pascal zeigte eine super Leistung und übergab als Etappendritter an Christian. Dieser lief ein sehr kluges Rennen. Startete in seinem Tempo und arbeitete sich kontinuierlich nach vorne. In Etappenmitte übernahm er die Spitze des Rennens und deponierte alle direkten Gegner deutlich! Mit Abschnittsbestzeit brachte er den LCB wieder zurück ins Rennen um Platz 3! Dani Hug übernahm und stellte seine gute Leistung unter Beweis. Zwar mit einem kleinen Schreckmoment (falsch gelaufen), doch der Schaden hielt sich in Grenzen und er übergab den Stab weiter an Neil. Seit Jahren eine feste Bank im LCB zeigte er einmal mehr an Topleistung (Streckenbestzeit) und verschaffte dem LCB einen Vorsprung auf den hart umkämpten 3. Rang. Darius wusste nun was er zu tun hatte. 2 min Vorsprung galt es nun auf dem letzten Abschnitt zu verwalten. Er zeigte dies mit einer wirklich soliden Leistung, nachdem er kürzlich noch länger krankheitshalber ausgefallen war. Mit der sechstbesten Streckenabschnittzeit lief er den 3. Rang souverän nach Hause.

Ein toller Erfolg! Herzliche Gratulation ans ganze Team und danke an die diversen LCB-Leute, welche das Team auf jeder Etappe unterstützt haben!

Gemeinsam wurde der 3. Rang noch gefeiert. Ein wiederum super Teamerlebnis.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0